Fleißige Biene.

Kürzlich stieß ich im Netz auf die Seite „Bienen.info“ (1). . Die Informationen dort haben mich gefesselt:

„Eine Honigbiene ist mit elf bis dreizehn Millimetern Länge und einem Durchschnittsgewicht von 82 Milligramm ein Leichtgewicht. Geht eine Trachtbiene auf Nektarsuche, so füllt sie ihren Honigmagen und schabt den Pollen in zwei Pollenhöschen an den beiden hinteren Beinpaaren. Der Lastenflieger bringt beinahe das komplette Eigengewicht in Form von Zuckerlösung und Pollen nach Hause.“

Unglaublich! Das eigene Gewicht verdoppelt durch die Lüfte fliegen! Aber es kommt noch besser, wenn man sich einige „beeindruckende Zahlenwerte der fleißigen Bienen“ anschaut:

  • „Leergewicht“ einer Sammelbiene: 82 Milligramm.
  • Flüssigkeitstransport im Honigmagen: 40 bis 50 Mikroliter (tausendstel Milliliter).
  • Lastentransport in Pollenhöschen: 20 Milligramm.
  • besuchte Blüten pro Ausflug: 15 bis 100, je nach Nektarangebot.
  • Zahl der Ausflüge pro Tag: durchschnittlich sechs bis 13, bei gutem Wetter 20 bis 30.
  • durchschnittliche Flugdauer pro Ausflug: 27 Minuten.
  • durchschnittliche Tagesstrecke pro Biene: 85 Kilometer, gemessen wurden aber auch schon 175 Kilometer.
  • durchschnittliche Fluggeschwindigkeit: sechs bis acht Meter pro Sekunde (entspricht 22 bis 29 Stundenkilometern).

Bei 40 Sammeltagen wären das 20 Milliliter Nektar beziehungsweise 6,4 Milliliter oder 9,3 Gramm Honig pro Biene. Zum Vergleich: ein gestrichener Teelöffel voll Honig wiegt mit zehn Gramm knapp etwas mehr.“

Ist das nicht ermutigend?
Ich glaube, dass die Biene kein kritisch-depressives Bewusstsein über „Ihre Mühen“ hat oder ins Zweifeln gerät, weil Ihr Tun „nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist“. Instinktiv und unermüdlich leistet sie mit ihren Gefährten das, wozu sie geschaffen wurde, und: versüßt ganz nebenbei auch noch unser Leben!

(1) https://bienen.info/wieviel-honig-produziert-eine-biene/#Wie_viel_Honig_sammelt_eine_Biene